OFENKARTOFFEL MIT COUSCOUS, ROTKRAUT UND JOGHURT DIP

Ofenkartoffel, Couscous, Rotkraut, Joghurt-DipOfenkartoffeln sind langweilig?! Ganz im Gegenteil! Sie sind sowas von vielfältig und ich zeige euch mal wie das bei mir aussieht! Es gibt wohl nichts einfacheres als eine Ofenkartoffel zuzubereiten – ein bisschen Öl, eine gute Prise Salz, in Alufolie einpacken und ab in den Ofen! Jetzt kommt der Clou, der diese simple Ofenkartoffel zu einem spitzenmäßigen Geschmackserlebnis macht: Coucous, Rotkraut und ein Joghurt-Dip als Topping. So habt ihr eine tolle Vielfalt auf dem Teller, die in der Kombination mit der Kartoffel einfach herrlich ist!

Rezept für 4 Personen:

  • 6 – 8 dicke Kartoffeln – vorwiegend festkochend
  • 250 g Couscous
  • 1 große Paprika
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Korianderpulver
  • 1/2 TL Chilipulver oder eine frische Chili gehackt
  • 1 – 2 TL Paprikapulver
  • 20 g Koriander gehackt
  • 20 g Petersilie gehackt
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • Saft von 1- 2 Limetten
  • Schuss Öl
  • 150 g Joghurt
  • 100 g Schmand
  • 50 g Frischkäse
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kräuter nach Belieben
  • 1/2 Kopf Rotkraut
  • 5 EL heller Balsamico
  • 3 EL Öl
  • Salz & Pfeffer
  1. Die Kartoffeln ölen, salzen, einzeln in Alufolie einpacken und bei 200 Grad Ober – und Unterhitze ca. 1 Stunde backen. Die letzten 10 Minuten öffne ich die Alufolie und erhöhe die Hitze auf 240 Grad. So bekommt die Kartoffel leckere Backaromen.
  2. Den Coucous in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser, aus dem Wasserkocher übergießen. Das Wasser sollte ca. 1 cm über dem Couscous stehen.  Nach 8 Minuten könnt ihr den Couscous mit zwei Gabeln zerpflücken.
  3. Die Paprika würfeln, die Frühlingszwiebeln in mittlerer Ringe schneiden und gemeinsam mit dem Paprikapulver, Chili, Korianderpulver, Kreuzkümmel, gehackter Petersilie & Koriander, dem Saft der Limette, einem Schuss Öl sowie 1 – 1,5 TL Salz zum noch warmen Couscous geben. Nun alles miteinander vermengen. Seid etwas vorsichtig mit der Limette. Sollte es zu säurehaltig sein, mit einer Prise Zucker ausgleichen.
  4. Den Joghurt-Dip ist schnell zubereitet. Joghurt, Schmand, Frischkäse, gepresster Knoblauch, gehackte Kräuter gemeinsam mit 1 TL Salz, einer Prise Zucker & Pfeffer in einer Schüssel vermengen. Nutzt die Kräuter die ihr mögt, es passt wirklich alles in den Dip.
  5. Den Rotkraut fein hobeln und mit dem Balsamico, dem Öl, 1 TL Salz sowie einer Prise Zucker anmachen. Nehmt ruhig die Hände und knetet den Rotkraut ordentlich durch! Abschmecken nicht vergessen. Auch hier könnt ihr die Säure bei Bedarf mit einer Prise Zucker kontern.
  6. Jetzt lehnt ihr euch entspannt zurück bis die Kartoffeln fertig sind. Anschließend richtet ihr die Kartoffeln auf einem Teller an. Schneidet sie in der Mitte durch und gebt den noch lauwarmen Couscous, den leckere Rotkraut-Salat sowie den Joghurt Dip darauf. Wenn ihr noch ein wenig Minze übrig habt, unbedingt oben drauf geben. Das Aroma passt super!

Vorher mochte ich Ofenkartoffeln nicht besonders. Mir waren sie einfach zu eintönig und etwas langweilig. Aber nach dem ich mir ein wenig Inspiration im Web geholt habe und dieses tolle Kombi daraus entstanden ist, bin ich definitiv ein Fan von Ofenkartoffeln! 🙂

Ihr wollt auch Fans der Ofenkartoffel mit Couscous, Rotkraut und Joghurt Dip werden? Dann probiert es aus! Ich lege es euch wirklich ans Herz! 🙂

Ihr habt das Rezept ausprobiert? Sagt mir Bescheid! Kommentiert, liked oder taggt euer Foto bei Instagram mit #fabiansfoodfactory ! Vielen Dank ihr Lieben! 🙂

3 Kommentare zu „OFENKARTOFFEL MIT COUSCOUS, ROTKRAUT UND JOGHURT DIP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.