Marokkanisches Chilli-Hähnchen mit Gemüse-Couscous und Joghurt Soße

IMG_4302

Das marokkanischen Chilli-Hähnchen mit warmen Gemüse-Couscous und Joghurt Soße ist ein herrlich leicht und leckeres Gericht. Einfach etwas anderes! Der Couscous ist für mich persönlich eine tolle Alternative zu den schweren Beilagen wie Nudeln, Kartoffeln und Co. Der Curry im Couscous sowie die Limetten Joghurt Soße geben eine besondere Note.

Zutaten für 4 – 5 Personen

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Gemüse-Couscous:

  • 400 g Couscous
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 große Auberginen
  • 1 große Zucchini
  • 1 große Paprika
  • 3 Knoblauchzehen
  • 300 g Champignons
  • 2 Möhren
  • 1 Teelöffel Curry
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Petersilie (gehackt)

Chilli-Hähnchen:

  • 800 g Hähncheninnenfilets
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/2 Kardamom
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 bis 1/2 TL Chillipulver
  • 1/2 TL Salz
  • ordentliche Prise Pfeffer
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Stück Ingwer (daumengroß und gerieben)

Limetten Joghurt:

  • 500 g puren Joghurt
  • 1 Abrieb einer Limette
  • 2 Messerspitzen Kurkuma
  • ca. 1/2 TL Salz

 

Marokkanisches Chilli-Hähnchen:

  1. Die Hähncheninnenfilets mit allen Gewürzen sowie einem Schuss Öl marinieren. Solange ziehen lassen bis ihr alles weitere vorbereitet habt.
  2. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze für 2 Minuten auf beiden Seiten braten.

Gemüse-Couscous:

  1. Den Couscous in eine große Schüssel geben und mit der aufgekochten Gemüsebrühe übergießen. Solange ziehen lassen bis der Couscous die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat. Das dauert ca. 20 Minuten. Danach mit zwei Gabeln auflockern. Tipp: Ihr könnt natürlich auch anstelle der Gemüsebrühe, Instant-Brühpulver nehmen und einfach mit Wasser mischen. Man hat leider nicht immer alles zu Hause! 😉
  2. Nachdem der Couscous vorbereitet ist, könnt ihr euch dem Gemüse widmen. Ich weiß, schnibbeln und schneiden ist nicht immer die tollste Aufgabe. 😉 Da müssen wir durch! Also, Zucchini, Aubergine sowie die Paprika mittelgroß würfeln. Die Champignons in dickere Scheiben schneiden. Den Knoblauch pressen und die Möhren in Julien (dünne Streifen) schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die Petersilie hacken. Danach eine große Pfanne auf höchster Stufe erhitzen.
  3. Einen ordentlichen Schuss Öl in die Pfanne geben und das Gemüse nach und nach anbraten. Bedeutet wir geben die Aubergine in die Pfanne und braten sie ca. 5 Minuten an und holen sie anschließend aus der Pfanne. Sie darf ruhig schöne Röstaromen entwickeln. So verfahren wir auch mit der Zucchini und den Pilzen. Immer dran denken einen Schuss Öl nachzugeben. Als letztes gebt ihr die Möhren Paprika und Lauchzwiebeln gleichzeitig in die Pfanne, die braucht ihr nur maximal 1-2 Minuten anzubraten.  Denkt dran das Gemüse auch etwas zu salzen.
  4. In die Schüssel mit dem Couscous gebt ihr jetzt das Curry und 1/2 Teelöffel Salz. vermengt es gut, damit sich der Curry schön verteilt. Danach kommen das verschiedene Gemüse und Petersiele zum Couscous. Gut durchmengen und mit eurem Geschmack nachwürzen.

Limetten-Joghurt-Soße:

  1. Das ist wohl der einfachste Schritt der ganzen Zubereitung. Einfach alle Zutaten miteinander vermengen. 🙂 Tipp: Tastet euch mit dem Salz heran. Ab und zu braucht ihr etwas mehr und ab und zu weniger.

Alles auf einem Teller anrichten und ordentlich reinhauen! 🙂

Guten Appetit

Euer Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.