Indisches Chicken Korma

IMG_28061

 

Die orientalische Küche ist einer der abwechslungsreichsten und geschmackvollsten die es auf der Welt gibt! Die Indische Küche verkörpert eine Vielfalt an Gewürzen und zeigt wie toll sich Geschmack in einem einfachen Gericht entwickeln kann. Mein Lieblingscurry ist das indische Chicken Korma! Butterzartes Hühnchen in einer würzig-orientalischen Mandel-Sahne-Sauce! Das ergibt eine wahnsinnige Geschmacksexplosion! 🙂

Zutaten für 4 Personen: 

Zubereitungszeit: 35 Minuten

  • 800 g Hähnchenbrustfilet
  • 4-5 Tassen Basmati-Reis
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Tomate
  • 1 Stück Butter
  • 400 ml Schlagsahne
  • 150 g Joghurt
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2-3 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Chillipulver
  • 2 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Garam Masala
  • 1/4 Teelöffel Kreuzkümmel

Auf den ersten Blick sieht es nach unglaublich viel Zutaten aus, aber ich verspreche Euch, dieses Gericht wird geschmackvoll nicht enttäuschen und Euch dazu bringen es öfter zu kochen! 🙂

  1. Zu Beginn schneidet Ihr das Hähnchenbrustfilet in ca. 2 cm große Würfel und gebt es in eine Schüssel. Dazu gesellen sich der Joghurt, 1 Teelöffel Salz und 1 Teelöffel Kurkuma. Gut durchmengen! Das Ganze ca. 20 min ziehen lassen. Oder am besten morgens schon erledigen und im Kühlschrank ziehen lassen, das entwickelt Geschmack. Die Säure im Joghurt sorgt dafür, dass das Hähnchen butterzart wird.
  2. Nun würfelt Ihr die Zwiebel und den Knoblauch sowie die Tomate. Wie immer nehme ich meine Multi-Zerkleinerer. Spart einfach viel Zeit! 🙂
  3. Den Reis könnt Ihr ruhig schon kochen. 4-5 Tassen Reis waschen und mit ca. 6-7 Tassen Wasser sowie 1,5 Teelöffel Salz aufkochen und bei geringer Hitze (Stufe 3) mit geschlossenem Deckel kochen. Sobald das Wasser verkocht ist, Herd aus und stehen lassen, keine Sorge, Reis bleibt lange warm! 🙂
  4. Nehmt euch eine große Pfanne und erhitzt sie auf mittlerer Stufe (Stufe 5). Gebt ein ordentliches Stück Butter hinein und bratet den Knoblauch und die Zwiebel ca. 5 Minuten an, bis sie glasig sind. Nun gebt Ihr das Chillipulver (je nach Schärfegrad kann es mehr oder weniger sein), 1 TL Kurkuma, 1 TL Garam-Masala sowie 1/4 TL  Kreuzkümmel und 1 TL Salz hinzu, die Gewürze bratet Ihr 1-2 Minuten mit an. Danach kommt die Tomate hinzu und einen guter Schluck Wasser.  Das wiederum 2-3 min andünsten.
  5. Jetzt fügt Ihr die gemahlenen Mandel hinzu und lasst sie ebenfalls 1 Minute mitbraten. Die Mandeln agieren hierbei ersten als toller Geschmacksträger und zweitens als natürlicher Soßenbinder. 🙂 Auch die Sahne kommt jetzt in die Pfanne. Das ganze 5 Minuten köcheln lassen.
  6. Als nächstes kommt das eingelegte Hühnchen samt dem Joghurt hinein. Jetzt stellt Ihr den Herd entweder auf minimale Stufe oder ganz aus und lasst das Hähnchen 8-10 Minuten in der Sauce ziehen. Danach sollte es wirklich zart sein und toll schmecken.
  7. Der wichtigste Part?! Abschmecken! Salz oder Gewürz fehlen?! Fügt es hinzu, traut wie immer Eurem Geschmack! 🙂

Ich hoffe es schmeckt Euch genauso gut wie mir!

Euer Fabian 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.