Linguine mit Gambas und Babyspinat an Pesto-Sahne-Soße

Linguine mit Gambas und Babyspinat

Pasta ist unschlagbar! Immer lecker und in nur 15 Minuten zubereitet 🙂 Linguine mit Gambas und Babyspinat, verfeinert mit einer grünen Pesto-Sahne-Soße! Zum reinsetzen  lecker!  Das ist außerdem das absolute Lieblingsgericht meiner Freundin und nicht nur deshalb hat es hier einen Platz  verdient. Mit wenigen Zutaten, minimalem Zeitaufwand aber großem Geschmackserlebnis! Ich hoffe ich verspreche euch nicht zu viel 🙂  Nun erstmal Schritt für Schritt!

Zutaten für 3-4 Personen: 

  • 500 g Linguine oder Nudeln Eurer Wahl
  • 12 Gambas
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Babyspinat
  • 1 kleine frische oder getrocknete Chilli
  • 300 ml Schlagsahne
  • 3-4 Esslöffel Pesto a la Genovese*

*Das Pesto mache ich immer selbst, der Geschmack ist einfach unschlagbar im Gegensatz zu Fertigpesto und der Aufwand ist auch nicht sehr hoch. Ich persönlich habe das Rezept noch nicht mit Fertigpesto versucht, aber wenn die Zeit knapp ist kann man durchaus auch auf dieses zurückgreifen. Wenn ihr möchtet, könnt Ihr den Schritt für das Pesto überspringen! 🙂

Rezept für das Pesto: Zeitaufwand ca. 5 Minuten

  • 60 g Basilikum entspricht ca. 1 Töpfchen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g Pinienkerne
  • 60 ml Olivenöl
  • 50 g Parmesan
  • eine Prise Salz ca. 1/2 Teelöffel
  1. Pinienkerne bei mittlerer Hitze in der Pfanne anrösten bis sie goldbraun sind, das dauert ca. 2 min.
  2. In dieser Zeit den Basilikum nur ganz grob durchhacken. Bitte immer auf die Pinienkerne achten. Können schnell verbrennen! 😉 Knoblauch abziehen und gemeinsam mit gehackten Basilikum in ein hohes Gefäß geben. Anschließend die gerösteten Pinienkerne und das Olivenöl dazugeben. Eine Prise Salz hinzu. (Tastet euch mit dem Salz heran, das mache ich auch so, manchmal wird mehr und manchmal weniger benötigt.) Nun mit dem Stabmixer fein pürieren.
  3. Den Parmesan reiben und unter das gemixte Pesto rühren. Es darf auch gerne mehr Parmesan als angegeben sein. So das ein schönes dickes Pesto entsteht
  4. Abschmecken nicht vergessen! 🙂

 

Kommen wir zum Hauptrezept:

  1. Nudelwasser aufsetzen UND DAS WASSER SALZEN. Mein Tipp: In das Wasser kommt so viel Salz bis es richtig salzig schmeckt (versalzen), so dass es nicht mehr trinkbar ist! 😉 Das ist ein wirklich wichtiger Schritt, denn das verleiht den Nudeln erst einen ordentlichen Geschmack. Keine Angst die Nudeln werden nicht versalzen schmecken, denn sie nehmen nur einen Bruchteil des Salzes auf. 
  2. In der Zeit bis das Nudelwasser kocht, würfeln wir die Zwiebel, den Knoblauch und die Chilli ganz fein. Ich nehme dazu eigentlich immer einen manuellen „Multi-Zerkleinerer“, ich hoffe Ihr wisst was ich meine. 😀 Mit diesem spare ich mir das schneiden, einfach alles hinein und schon habt ihr, in nicht mal einer Minute, alles gewürfelt.
  3. Nun die Pfanne aufsetzen und richtig heiß werden lassen, maximale Herd-Stufe darf es sein! Nun sollte auch so langsam das Nudelwasser kochen. Nudeln hinein und je nach Nudelsorte 8-12 min kochen.
  4. Die Pfanne ist richtig heiß? Schuss Öl in die Pfanne und hinein mit den Gambas! Ca. 1 Minute von jeder Seite sollte reichen. Bevor ich die Gambas wende stelle ich den Herd schon zurück auf  mittlere Stufe. Gambas sind von beiden Seiten angebraten? Dann kommen jetzt die Zwiebel, der Knoblauch und Chilli in die Pfanne, wahrscheinlich benötigt Ihr noch ein Schuss Öl. Ich persönlich nehme ca. 20 g Butter, in dieser schwitzt die Zwiebel-Knoblauch-Chilli-Masse schöner an! Das dauert  ca. 3 min, bitte aufpassen das Sie nicht verbrennen. 🙂 Noch ein kleiner Tipp mit der Hitze-Stufe des Herds: Da ich auf Induktion koche, wird Hitze extrem schnell runter reduziert.  Bei Ceran ist das nicht der Fall: Deshalb zieht nach dem Ihr die Gambas angebraten habt die Pfanne vom Feld, so verliert sie etwas Hitze und Ihr lauft nicht Gefahr, dass euch Zwiebel, Knoblauch und Chilli verbrennen.
  5. Jetzt kommt die Sahne in die Pfanne. ca. 2-3 Minuten kochen lassen. Als nächstes gebt Ihr das Pesto dazu und Ihr werdet merken wie die Soße langsam anzieht und sämig wird. Mit Salz und Pfeffer würzen. Habt Ihr das Gefühl die Soße wird zu dick, Schuss Wasser oder Sahne hinzu. Ist die Soße zu dünn? Etwas geriebenen Parmesan hinein. 😉 Sobald die Soße die gewünschte Sämigkeit erreicht hat, könnt Ihr den Herd ausschalten.
  6. Wichtig: Soße nochmal abschmecken! Ihr dürft je nach Geschmack auch gerne mehr Pesto verwenden. Die Soße darf auch gerne vom Salz-Gehalt etwas darüber sein! Die Nudeln gleichen das später aus!
  7. Sind die Nudeln fertig: Abgießen, aber Bitte nicht abschrecken, beim abschrecken verlieren Sie die Stärke und die Soße haftet nicht so gut! Nun gebt Ihr die Nudeln in die Soße und den Babyspinat hinzu. Rührt alles schön durch! Der Spinat wird relativ schnell „zusammenfallen“, aber da er vorher nicht gekocht wurde behält er seinen frischen Geschmack.!

Ich hoffe es ist für ein 15 Minuten-Gericht nicht zu ausführlich geworden. Wenn ja, seht es mir nach. 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Euer Fabian 🙂

PS: Noch ein schöner Vorher-Nacher-Vergeleich:

Vorher_Nacher_Pasta

Ein Kommentar zu „Linguine mit Gambas und Babyspinat an Pesto-Sahne-Soße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.